5 Minuten Schande

meint Lena v. Lapschina, aber sie habe das Geld gebraucht und deshalb beim unsäglichen xxy-Festival mitgemacht. Danke, Lena, schrie ich, darf ich das zitieren? Endlich die längst fällige Antwort auf Warhols 15 minutes of fame.

Die Sache ist bloß die, dass man die 5 minuten nicht allzusehr ausdehnt. Oder grad völlig? Wenn man bedenkt, wie wenig Glamour die 15 Minuten Ruhm haben, sollte man glatt auf ganz viele Minuten Schande setzen. So, ich werd jetzt überall das gefälschte ÖVP-Parteibuch zücken, und lauthals meine Pfründe in die Unfähigkeit retten. Oder ganz viel Schande wegen zuviel Weinglas. 5 Minuten Schande ist nicht das Limit. Da fangen wir erst an. Da werden wir erst gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*