A G’spür für Werbung….

Jetzt nähert sich der Wiener Wahlkampf der heißen Phase: Die Kandidaten klingeln schon an den Wohnungstüren. Ehemals unpolitische Menschen haben Partei-Feuerzeuge vor sich liegen, weil überall gratis. „Feuer und Flamme für jeden Unsinn“ steht darauf zu lesen, und wer noch nicht weiß, was er wählen soll, fragt am besten die Zufallsproduktion, das Orakel des 3. Bezirks.

Zunächst zum Marktführer, der SPÖ. Vordergründig sieht es so aus, als wäre es eine richtige Care-Kampagne. Schöne Bilder, wie sich die Stadt im Sozialismus prächtig entwickelt hat, Lebensqualität und Beruhigung. Doch wer liest – tun ja nicht alle – der wird kräftig verunsichert. Die Texte erzählen von Zukunftsangst, Arbeitslosigkeit und teuren Mieten.

Kein Zweifel, die SPÖ hat ein Gspür für Werbung. Hier wurde Werbung für Schizophrene gemacht, und das gar nicht mal so schlecht. Weil der Wiener ja einen Hang zur Schizophrenie hat.

Gemäß der Reifschen Zielgruppen-Systematik differenziert man die Bevölkerung in Neurotiker, Hysteriker, Schizophrene und Perverse.

Letztere Zielgruppe ist bei den Blauen gut aufgehoben: Die Möchtegern-Fritzls dieser Stadt können prima austeilen, ohne einzustecken. Schämen Sie sich nicht, wenn Sie zu dieser Gruppe gehören: Perverse sind glücklich. Sie würden niemals Selbstmord begehen. Über Mord lässt sich reden.

Kommen wir zur Hoffnung der 90er Jahre, den Grünen. Nach Jahren des Schwadronierens über Nachhaltigkeit und Bio sehen sie ein, dass sie damit nicht ihre Wählerschaft erweitern und kommen nun ziemlich giftig daher, grellgrün und pink: In etwa so genmanipuliert wie eine Bipa-Filiale.

Nachdem ich gesehen hab, wie sie die Baumscheiben auf der MaHü zubetoniert habe, so dass garantiert kein Grashalm wachsen kann, sagte ich mir: ok, Neurotiker. Haben Angst vor Botschaften aus dem Reich der Tiefe. Kein Gras, keine Käfer, keine Mikroben. Iiiih.

Aber nach der Headline: „Ich bin Öffi für alles“ sehe ich eher Regression am Werk. Eine Rückkehr zu vorpubertärer Kindlichkeit. Leute, die nicht erwachsen werden wollen – das sind klarerweise Hysteriker. Auch sie werden ihr Publikum finden.

War da noch was Neo? Die Matrix der Magenta-Fraktion sieht das Übel in „Gierigen Politikern“. Vermutlich, weil sie selber welche werden wollen? Wir wissen es nicht, aber wir rechnen mit weniger als  5%.

Zu guter letzt noch zum schwarzen Schaf unter den Parteien: Die ÖVP Wien. „Das Gymnasium – nur mit uns ist es sicher“ steht da auf den Plakaten zu lesen. Wer soll das sichere Gymnasium wollen? Die Hunderttausende von Eltern, die ihren Nachwuchs dort durchschleusen müssen und Hundertmillionen von Nachhilfe zahlen müssen, bestimmt nicht. Wer die wählen wird? Ich diagnostiziere akuten Masochismus. Auch eine Art von Neurose.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*