I did it again…

Ja, liebe Freunde, es ist August. Wider besseren Wissens bin ich in Urlaub gefahren. Urlaub. Welch eine Erfindung. Früher haben die Leute in der Lerchenfelder Strasse die Haustür zugesperrt und sind für 4 Wochen nach Mauer gefahren. In die Pension Glückauf. Reichere Leute haben es tatsächlich bis zum Semmering geschafft, in die Pension Daheim. Mich… Continue reading

Es gibt keine Liebe mehr…

… unter den Menschen. Die Schwächen des Anderen sind uns kein Grund mehr zum wohlwollenden Mitleid mit unseren eigenen Schwächen, sondern eine Ohrfeige und eine Duellforderung. Unsere Stärken sind so fragil geworden, dass Sie beim leisesten Windhauch zusammenzubrechen drohen. Oder, wie Dostojewski sagt, WENN DAS POLITISCHE NICHT IN ORDNUNG IST, FUNKTIONIEREN AUCH DIE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN… Continue reading

Überblick über Salzburg.

Die Salzburger Festpiele begannen vergangenen Samstag mit einem Sprung ins kalte Wasser. Hier GZ (wie Gute Zeiten) im etwa 17 Grad kalten Fuschl-See. Das war aber schon See Nr. 2, davor waren wir schon im Mondsee geschwommen (See Nr. 1). GZ hatte mich anlässlich der Salzburger Festspiele in seinen bezaubernden Heimatort eingeladen. Und der ist… Continue reading

Frau Permaneder in München.

Ich war in München. Geschäftlich. Ich brauchte Anregung bezüglich irdischer Lebenslust. Ich bin ja in Bayern geboren, da sollte man überdies 1, 2 Mal im Jahr in die heimatliche Hauptstadt fahren. Zu Beginn erfrischte ich mich mit einem Weißbier im Pschorr am Victualienmarkt 15. Das ist das Logo vom Pschorr – erinnert ziemlich an Lenin… Continue reading

Lob der Pilze.

Grad war Kerwa in Höfles (der Österreicher würde Kirtag dazu sagen) und ich bin mit einer schönen Erkenntnis zurückgekommen. Hat jemand schon bemerkt, dass ohne Pilze kein menschliches Leben möglich wäre? Frauen haben ja im allgemeinen – und in Höfles im besonderen – Angst vor Pilzen. Wenn Frauen in den Wald gehen, sammeln sie höchstens… Continue reading

Kunst und Wunst auf der Dokumenta.

Wir waren also doch auf der Documenta in Kassel, mit den Freunden aus Frankfurt und dem „Schönen Wochenend-Ticket“. Hingefahren sind wir klugerweise mit der Einstellung „Wer nichts erwartet, wird nicht enttäuscht“. Wer hat das nochmal gesagt, das Kunst von Können kommt – wenn sie von Wollen käme, würde sie Wunst heissen…? Wars Karl Kraus? Karl… Continue reading

Colliers im Angebot.

Erstens: ein neuer Computer ist im Haus. Macbook, nicht Macbeth. Mann, ist der schnell, wie die drei Hexen auf dem Besen! Ich wusste nicht, dass der alte so eine lahme Krücke ist. Er hat eine integrierte Kamera, mit der man Bild-Skypen kann, wenn man will. Aber telefonieren tut man ja, um den anderen nicht sehen… Continue reading

Die Schlacht der schlechten Texte.

am 19. Juni ludt die Stadt Villach wieder zur 4. „Nacht der schlechten Texte“ H. meint ja, man müsse nicht nach Villach fahren, um schlechte Texte zu lesen. Die gibt es ja fast überall. Aber hier werden sie nicht nur gelesen, sondern kongenial performed. Die N.d.s.T ist explizit eine Gegenveranstaltung zum althergebrachten Bachmann-Literaturwettbewerb in KLAGENFURT…. Continue reading