Ich Indien.

Wo beginnen? Ich war in Indien. Das ist ein Gewusel! Also, zuerst waren wir in Delhi, was eine gepflegte Beamtenstadt ist. Die Restaurants sind klasse. Da waren wir eingeladen, es heißt Veda. Sie kochen gut, neben einem Restaurant in Bangalore ist es das einzige, was vom Conde Nast Verlag in Indien wirklich empfohlen wird. Wir… Continue reading

Klausi-Mausi wählen geh’n…

Die Österreichischen Mitbürger dürfen nun erst am 1. Oktober wählen gehen, aber ich war schon gestern: Ich hab Klausi-Mausi gewählt, Herrn Wowereit, den Regierenden Bürgermeister von Berlin. Mit dem Austrian-Airline-Service „Fly & Vote“ flog ich gestern in Berlin ein, wurde von Jürgen & Jürgen in Tegel abgeholt, bekam in der Krausnickstraße Frühstück und dann ging… Continue reading

Wachau statt Prozac.

Auf der Heimfahrt hat uns leider noch Radio Niederösterreich überfahren. Udo Jürgens sang von Glücklichen Menschen. Aber sonst war der Ausflug in die Wachau durchaus in die Rubrik „nicht ganz schlecht“ einzuordnen. Sonnenblumenkinder zum Beispiel. Diese sind echt gelungen. Wir haben sie natürlich von Zuhause importiert, in der Wachau freilebend kommt sowas sicher selten vor…. Continue reading

Tabata-san.

Welch Glanz in meiner Hütte: Tabata-san ist zu Besuch. (Hütte ist ein kultiviertes Wort für eine elegante Sieben-Zimmer-Wohnung in Wiens lifstyligster Straße, der Schleifmühlgasse) Tabata-san ist culture editor bei Harper’s Bazaar in Tokio, Japan. Sie interviewt Leute wie John Malkovitch, wenn er grade mal Klimt mimt. Sie trinkt ab und zu Tee und ißt wie… Continue reading

Political Blogging

M.E. muß die proarabische Haltung der deutschen Zeitung DIE ZEIT zum Krieg in Nahost kritisiert werden. Israel ist das einzig Feine in diesem Landstrich, dort gibt es Wissenschaft und Kultur. Man arbeitet und macht das Beste draus: Obst, Salzwasserumwandlung, Literatur. Rundherum sind die Ghettos, wo das Matriarchat reimplantiert wurde. Das ist nicht erfreulich. Frauen, die… Continue reading

Maria Ellend.

Das Ende vom ersten Chateauneufdupape verlief wunschgemäß. Einen, dachte ich neulich beim Kauf, muss ich mit Fink und KK trinken, weil die haben Freude an sowas. Das ist die Au bei Maria Ellend. Da leben Fink und KK und globalisierte Biber. Die holzen jede Silber-Hybridpappel ab, die sich ihnen in den Weg stellt. KK meinte,… Continue reading

Neues aus Düsseldorf

Also, arbeiten könnt ich zur Zeit, bis mir eine goldene Nase abfällt, soviel wäre zu tun. Doch huch, welch Freude in meinem mühseligen Alltag! Wolf war da! Wolf, hier oben mit seiner neuen Jil Sander-Tasche, hat mich besucht, um mich aus dem tristen Texter-Brei zu reißen! Wo die anderen Düsseldorfer mittags die Kontore schließen, um… Continue reading