Die Nacht der schlechten Texte.

Nächsten Dienstag bin ich nach Villach eingeladen. Ich werd den ganzen Nachmittag Zug fahren und Nägel feilen. aus dem Fenster schaun und dabei extrem guter Dinge sein. Ich bin zur Nacht der schlechten Texte eingeladen. Nein, ich werde dort nicht aus meinem neuen Heimatroman „Design und Verbrechen“ vorlesen. Ich werde nur dabeisitzen und mir schlechte… Continue reading

Mode vs. Fussball

Ich hab nicht WM-Eröffnung geguckt, sondern die Show der Angewandten. Nö, Frau Professor, das kam aber alles ziemlich indistinctive über den Laufsteg gewackelt. Ausgerechnet am Tag, an dem beim PremierenSpiel 6 Tore fielen, gab’s da Fadesse. Was Fußball für Männer, war Mode mal für Frauen, eine Art bedingungslos verschwenderische Kriegs-Simulation mit nicht überschaubaren Side-Effekts. Aber… Continue reading

5 Minuten Schande

meint Lena v. Lapschina, aber sie habe das Geld gebraucht und deshalb beim unsäglichen xxy-Festival mitgemacht. Danke, Lena, schrie ich, darf ich das zitieren? Endlich die längst fällige Antwort auf Warhols 15 minutes of fame. Die Sache ist bloß die, dass man die 5 minuten nicht allzusehr ausdehnt. Oder grad völlig? Wenn man bedenkt, wie… Continue reading

Illusionen

Daniel Fleiss, Technischer Direktor dieser Website hat mir geschrieben, dass der Google jetzt endlich die Zufallsproduktion findet. Jetzt muß ich aufpassen. Jetzt finden mich nicht nur die 5-6 Voyeure, die ich im Laufe meines umtriebigen Exhibitionisten-Daseins angefüttert habe, sondern auch Fremde. Jetzt könnte ich mit einigermaßen Intelligenz Pflänzchen setzen, die in drei, vier Jahren Früchte… Continue reading

ich lerne feiern

Huch, war das lustig. Vermutlich bin ich den Studenten ganz furchtbar auf den Wecker gefallen, weil ich nicht heimgegangen bin, aber es waren so entzückende Menschen da, ich habs nicht übers Herz gebracht. Außerdem wollte ich feiern lernen. Ich hab mal an einer Kunsthochschule studiert, UdK Berlin, ich weiß bis heute nicht, was man da… Continue reading

Das Blind Date

Manchmal bin ich dermaßen entsetzt über mich, ich kann es kaum beschreiben. Vorgestern war Publizisten-Heuriger, und da werd ich mit Sicherheit nie mehr eingeladen. Erst hab ich mich betrunken, weil überall Wein herumstand, dann hab ich mich in Gespräche eingemischt, weil sich überall Leute unterhalten haben und dann hab ich der Frau Studienleiterin den Topfenstrudel… Continue reading