fine arts, fine spaces

Please feel invited to visit a nearby blog which offers Nr. ONE fine arts in the most comfortable atmosphere. One of the post I adore most is „Play me, I am Yours.“ Pianos in Public spaces, by UK-based artist Luke Jerram.  

Geheimes Verlangen und offene Fragen.

Ein neuer Porno-Film im Kino, 50 Schatten Grau. Verständlich. Also, Porno geht immer, das kennen wir aus Marketing-Kreisen. Wenn sogar Drogen unter Absatz-Problemen leiden (wir sind überaltert und können nicht mehr so mithalten bei Wein & Ko ) Porno findet überall seine Abnehmer. Aber die 50 Shakes of Grey kann man sich als Konsument echt sparen…. Continue reading

In-Bier.

Ich bin rückhaltlos begeistert vom Herrn Gegenbauer seinem Bio-Bier. Vom Marketingkonzept jedenfalls. Das Gegenbaurische Bio-Bier ist aus Arche-Noah-Getreidesorten gebräut. Extra für Gutmenschen, die beim Konsumieren auch an die Mitwelt denken wollen. Und es wird im Achterl verkauft. Für satte 4,5 Eulen. Da wird ja der Zahel schäum vor Neid. Am Schäum soll es aber nicht… Continue reading

Was hab ich für ein lerchenaurisches Glück.

Die Firma Culturall hat mir einfach so eine Karte für den Rosenkavalier geschenkt. In der Staatsoper. Der aufmerksame Leser weiß, dass die Staatsoper ihre Schrecken verloren hat, seit Franz „Worse than most“ nicht mehr mit dem Taktstock fuchtelt. Nein, Kyrill Petrenko stand vor den Phillies, und er machte seine Sache erwartungsgemäß großartig. Das Publikum war… Continue reading