No Shopping Window.

Anfang des Jahrtausends hatten die Zufallsproduktionen ein Schaufenster adoptiert. H.H. (nicht Humbert Humbert, sondern Hermann Huber) hatte ein leerstehendes Gassenlokal in der Schleifmühlgasse 6-8 angemietet, monatelang entrümpelt und dann gab es Kunst. Dennis machte hinreißende Clubbings und das Schaufenster führte ein Eigenleben unter meiner Regie. 2 Jahre lang wechselte ich monatlich die Auslage. Es gab nicht… Continue reading