Die unkäufliche Kritik in der HEUTE.

Es ist müßig zu sagen, dass es meine absolute Lieblingszeitung in Wien ist: Die wunderbare Tageszeitung HEUTE. Es enthält einen Garfield-Comic, einen „Liebe ist…“-Comic, ein TV-Programm und jede Menge Entertainment. HEUTE kann man sich schnell besorgen, weil sie ist gratis. Man muss also nicht in die Trafik, anstehen, zahlen, etc. Das entfällt alles. Convenience Publishing…. Continue reading

Die Reise an den Rand vom Verstand.

  Erschienen 1993 bei A&O Berlin in der Reihe „Reiseberichte aus der Beliebigkeit“, eine Zusammenarbeit mit André Werner und Nicola Schröder.   Die Reise an den Rand vom Verstand versammelt frühe Vorträge und späte Erkenntnisse der Zufallsproduktion, dabei auch ein Opern-Libretto (Der Hausstaub-Allergiker) und eine Ode auf’s öde Hamburg. (ich bin zu arm für diese Stadt.)… Continue reading

Die Umo in Salzburg.

Auf diesem Blog geht es nur um Ewigen Urlaub, könnte man denken. Eine einzige Aneinanderreihung von Ferien, Urlaub, Ausflügen und Zerstreuungen. Aber auch wenn die Zufallsproduktion vom treuen Gönner nach Salzburg geladen wurde, um an den höchsten Erhebungen der Höchstkultur, genannt Salzburger Festspiele, andächtig teilzunehmen, so waren wir doch nicht untätig. Hier sehen wir 2… Continue reading

UMO in London.

Kurz bevor die olympische Hektik ausbricht, besuchten 2 Deligierte der United Micro-Art Nations Organisation, kurz UMO, die britische Metropole. von links nach rechts: Ministry of Unanswered Question und die Präsidentin. Im Hintergrund das wunderbare Michelin Building mit dem menschelnden Aufruf „Bibendum“. There was a lot to do: Wir hatten 3 Tage Zeit, um unseren Quadratmeter… Continue reading

Requiem für die Dittatura Erotika

Vor 2 Wochen war der Staatsbankrott der kleinen Microstaaten auf dem Karlsplatz. Und hier kommt endlich die Ausser-Fassung-Verfassung der DITTATURA EROTIKA.   Geographische und sonstige Lage. Die Dittatura Erotika entwickelt sich spontan und eruptiv auf jedwedem Längen- und Breitengrad, ganz ähnlich der Schreckensherrschaft des Geldes. Während letzteres aber immer auf Invasion aus ist (je mehr… Continue reading