Cosimas Cosmetic Blog: Fangocur Organic Care.

Endlich einmal wieder etwas für die Vanitas: ein lieber Kunde von mir, Fangocur, hat eine Bio-Kosmetik auf den Markt gebracht. Ohne Kosten zu scheuen hab ich bisher stets zur chemischen Keule gegriffen, um die Verfallserscheinungen aufzuhalten, aber weil ich ein großer Heilerde-Fan bin, hab ich alle Produkte der Linie gewissenhaft getestet.

Zunächst das Fangocur Organic Care Gentle Shampoo. Davon bin ich restlos begeistert. Es ist grün, wegen des Heilerde-Anteils, und schäumt sehr wenig. Das ist ungewohnt, man darf aber ruhig der Versuchung widerstehen, mehr zu nehmen, es reinigt gut. Mein Haar – eine leichte Naturwelle – wird locker, ja fluffig und weich, und – welch Wunder, das bleibt auch gute 5-6 Tage so. Fast eine Woche fluffig & weich. Toll.  Ich hab natürlich auch den Organic Care Conditioner benutzt, sehr angenehm. Bei Chemie-Conditionern hat man ja immer das Gefühl, die Haare in Silikon einzupacken. Worauf stets eine Art Faschingsperücken-Glanz entsteht. Hier nicht, das Haar fühlt sich völlig natürlich an, glänzt gesund und riecht gut.

Heilerde-Fan bin ich schon seit meiner Jugend, weil ich es immer brav trinke und deshalb von Akne und Blähbauch verschont bleibe. Die Gossendorfer Heilerde, die Basis von Fangocur, ist besonders wertvoll wegen hohen Silizium- und Schwefel-Anteils. Seit Jahren produzieren sie Masken gegen ernsthafte Hautprobleme, Neurodermitis & Konsortien, und jetzt endlich auch eine Kosmetik-Linie für die Normalos. Die Heilerde ist sehr fein und hat eine riesige Oberfläche, 1 mg etwa 1 qm. Da werden alle Giftstoffe gebunden und absorbiert. Zusätzlich wird die Haut durch die Mineralien der Heilerde gestärkt. Nach dem Haar hab ich auch die Gesichts-Linie getestet.

Das Peeling: Wichtig, um die Haut von abgeworbenen Schüppchen und Schmutz zu befreien.  Die Konsistenz ist super und die Körnung nicht aggressiv. Feiner Duft. Die Haut blüht unter der Massage förmlich auf.

Die Cremes sind ebenfalls leicht grünlich, dank Heilerde-Anteil, mit der „Light Moisurizing Creme“ kann ich allerdings weniger anfangen als mit der „Rich“. Das ist mein Liebling. Ich brauche das Wollfett, Lanolin von lebenden Schafen. Nach 1 Woche hab ich deutlich weniger Hautirritationen, die Haut wirkt gesättigt und prall.

Trockenheits-Fältchen bekommt man damit gut in den Griff, Mimikfalten vermutlich nicht. Aber wozu gibt es denn Botox….

Kurzum: für ein mollig-sattes Pflege-Gefühl ist Fangocur Organic Care super. Außer der „Rich“ Creme ist alles vegan und bio, klaro. Man bekommt es allerdings nur im Internet, unter http://www.fangocur.eu

Demnächst gibt es dort auch eine ungiftige Bio-Zahncreme, mit jeder Menge ätherischer Öle, natürlichem Heilerde-Putzkörper und Birkenzucker. Zaubermittel gegen Karies. Ich kann’s kaum erwarten.

Noch hinzuzufügen ist: Der schöne Slogan „The Healing Power of Mother Earth“ ist natürlich eine echte Zufallsproduktion.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*