Der Herr Seehofer.

Heute war in Bayern Wahl. Das ist eine empfindsame Materie für eine Fränkin, die im Ausland (Österreich) im Exil lebt. Denn Franken ist ja irgendwann an Bayern verkauft worden und alle Franken sind seitdem bayerische Sklaven. Franken sind intelligent, ungesellig und fleißig. Seit Jahrhunderten wählen sie mit, aber nie und nimmer schaffen sie es, die CSU abzusetzen, die das Mehrprodukt der Franken nach München und Umgebung umleitet und davon wunderbare Feste (z.B. Oktoberfest, was ja bald beginnt) feiert. Mit unserem schönen Geld.

Ja, Horst Seehofer. Freu Dich. Wieder kein Widerstand. Glückwunsch und knirsch. Herr Seehofer. Von der CSU. Aber Du sollst wissen: Ihr Bayern seid dasselbe in Deutschland wie die Franken in Bayern. Wenn wir Franken nie eine Chance in München haben, dann ihr kriegt ihr Bayern auch nie eine Chance in Berlin. Nie nicht, wie man in Bayern so sagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*