Der Katzen-Wahn.

Letzte Woche auf der Jahreshauptversammlung des Art Directors Club kam schon wieder eine daher-siehe oben. Auch die Creme de la Creme der Kreativ-Szene muss kapitulieren: Katzen sind das, wo man hinguckt. Wenn man sich gegen 12.000 Werbebotschaften täglich durchsetzen will, dann gibt’s ja 4 Joker: Busen, Babies, Katzen und Adolf Hitler. Auf allen Vieren kommt da die Aufmerksamkeit angekrochen.

Aber dass die Katzen jetzt die anderen drei so abgehängt haben – woran mag es liegen? Ist die Katze nicht das Sinnbild für Beziehungslosigkeit? Sie wohnt bei Dir, will aber meist in Ruhe gelassen werden. Sie weigert sich, Dich bei Ausflügen zu begleiten. Keine Wanderlust, Migrationsmüdigkeit. Kommt das in Zeiten der Völkerwanderung nicht positiv daher? Der Hund ist ja ein Garant für Vollbeschäftigung. Dauernd musst Du mit ihm zum Tierarzt oder in den Park. Er will spielen und vor allem erzogen werden. Du musst der Leitwolf sein. Und dann ist er noch so kommunikativ! Dauernd schnüffelt er an anderen Hunden herum und Du musst mit anderen Hundebesitzern reden.

Mit anderen Katzenbesitzern muss keiner reden, da sich die eigene Katze nicht für fremde Katzen interessiert. Sie will nie raus und andere Katzen kennenlernen. Man fragt sich echt, wo die Katzenbabys herkommen. Retorte ?

Man ist arbeitslos mit einer Katze. So wie 13,5 % der Wiener, wie heute in der Zeitung stand. Zufall? Bei Österreichs Zeitung für Analphabeten, der „Österreich“, gibt es als Verkaufsförderungs-Aktion jetzt ein Katzen-Album mit Katzen-Stickern. Crumpy ist die bestbezahlte Katze der Welt. Pirelli plant für 2017 einen Kalender, wo auf jedem Autoreifen eine Katze sitzt. Mir wäre es lieber, wenn unter jedem Autoreifen eine Katze liegt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*