Der Out-Lokal-Test is back! Im Pub Verde.

Der Dalai Lama sagt in seinen goldenen Lebensregeln: Gehe einmal im Jahr an einen Ort, wo Du noch nie warst.

Das befolgen wir strikt. Mindestens 5 mal im Jahr. Deshalb machten sich die Out-Lokal-Tester der Wiener Innenstadt auf den Weg. Mal raus! Raus, jenseits von Gürtel und Donau die Antennen ausfahren und sich auf seine schlafwandlerische Intuition verlassen. An einen Ort, wo man noch nie war!

 

Pub2

 

Ein Raucherlokal (mit Ausrufe-Zeichen) – na, das könnte der Ort sein, den der Erleuchtete Dalai Lama meint. Im Rennbahnweg 27. Er heißt Pub Verde und ist innen grün. Dunkelgrün. Sehr dunkel. und ein bißchen grün.

Die Beleuchtung ist sehr zu empfehlen, weil man sieht einfach lustig aus. Der Rennbahnweg 27 ist übrigens einer der größten Gemeindebauten Wiens. Ca. 8000 Einwohner. Halb so groß wie Eisenstadt, Hauptstadt des Burgenlandes. Dort hatte Stefan Röhrle Vernissage bei der Aktion „Kunstgastgeber Gemeindebau“.

Die 8000 waren aber nicht alle da, im Pub Verde.

Schade. Denn das Pub ist die weiteste Anreise wert. (U 1, Station Rennbahnweg. Schinken-Käse-Toast 3.-, Achterl Rot 1,30 €) Und dann noch die Super-Deko.

Pub4

Also, Sie können das auf dem Foto nicht erkennen, deshalb erklär ich das jetzt mal: Das ist eine Halloween-Deko. Das Bild ist leider zu dunkelgrün, aber das ist ja das Charakteristische am Pub Dunkelverde.
Da hängen Kürbisse und Spinnweben und Skelette von der Decke. An Halloween wird übrigens das gruseligste Kostüm prämiert. Vermutlich mit einem Kürbis voller Rotwein. Wir können einen Besuch sehr empfehlen. Es gibt Darts. Eine Out-Kneipe vom feinsten. Nix wie hin, am 31.10.2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*