Der Sinn des Lebens.

Der Sinn des Lebens, hab ich von Jürgen Michalski gelernt, besteht in der Steigerung der Preise. Die Steigerung der Preise ist der Sinn des Lebens.

Es hat mir eingeleuchtet. Und ich hab es ohne Copyright weitergegeben. Jeder hat von mir gehört: der Sinn des Lebens ist die Steigerung der Preise.
Im Laufe des Lebens hat man ja auch gesteigerte Ausgaben.
Ich brauch jetzt mehr Achterln und mehr Botox als früher. Auch mehr Zähne als früher, wo ich sie noch selbst produziert hab. Das muss ich alles aus gesteigerten Einnahmen begleichen.

Aber heute hab ich einen Dämpfer erhalten. JM war höchstpersönlich nach Wien gekommen und wir waren im KÖNIG LEAR im Burgtheater und dann haben wir noch gearbeitet und dann waren wir im DIENER ZWEIER HERREN im Wiener Kindertheater, und dann wollte JM nichts mehr davon wissen. DER SINN des Lebens? Steigerung der Preise? Nein! so rief er aus. Steigerung der Preise ist höchstens die AUFGABE des Lebens. Der SINN ist eine Bruckner Symphonie!

Tja, als letzter lebender Materialist mag ich mich nicht davon beeindrucken lassen – schon gar nicht nach dem „Diener zweier Herren“ mit Frl. Kundry Reif als Beatrice, gar allerliebst aufgeführt vom Wiener Kindertheater. Sind wir nicht alle die Diener zweier Herren? Kaum können wir unsere neuen Zähne bezahlen, wollen wir auch noch Schmalz statt Zahnschmelz! Rote Rosen statt Revenues! Erleuchtung statt Erträge. Erfüllung statt Zahnfüllung.

So, hier also Kundry, die Dienerin zweier Herren. Die neuen Wimpern kommen von Brischitt aus Paris. Der Sinn des Lebens, können wir uns einigen, besteht einfach darin, mehr draus zu machen. Aus den Preisen, aus den Wimpern, aus den Herren.

Das freut sicher auch das Finanzamt. Dann kriegt es mehr Mehrwertsteuer….