Die Kondolenz-Karten-Kollektion der Zufallspost.

Rechtzeitig zum Totensonntag sind sie fertig geworden – die Kondolenz-Karten der Zufallsproduktion. Jedes Mal, wenn einer stirbt, muss ich mich ärgern. Ich stiefle in die Trafik und bestelle Zigaretten, eine Briefmarke und eine Kondolenzkarte. Die Zigaretten und die Briefmarke sind in Ordnung, aber das Kondolenz-Karten-Angebot – da grämt man sich noch mehr als über den Verlust. Dröge Kreuze, ätherisches Gesulze und Gewaber und schlimme Texte. „In tiefer Trauer“… das kann man doch nicht schreiben, wenn man jemanden trösten will! Auch „Mein aufrichtiges Beileid“ ist nicht viel besser – setzt es ja immer voraus, dass andere Briefeschreiber ein unaufrichtiges Beileid haben. Und Beileid – was für ein Un-Wort. Beischlaf, Beikoch, Beifahrer – alles Degradierungen. entweder man leidet – oder nicht.

Damit ist jetzt Schluss, denn im Shop der Zufallsproduktion kann man jetzt dem Tod noch ein Trostpflaster hinzufügen.

 

Im Uhrzeigersinn:

  • Hard times
  • Trauermarsch
  • Schmetterling
  • Servus
  • Trostpflaster.

Die Karte ganz oben heißt „Doofer Tod“ und ist natürlich nur für Leute gedacht, die man etwas besser kennt.

Jedes Stück nur 3, 50.

(Vielleicht werde ich damit reich? 7 Milliarden auf diesem Planeten und jeder muss sterben….)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*