#dontstay@home – oder, wie wir Franken sagen: #dahamsterbendieLeut

WG. Corona. Also, ist ja prinzipiell nicht schlecht, weniger zu konsumieren. Auch nicht ärgerlich, wenn bei häuslicher Gewalt jahrelange Lügen und sich-selbst-Belügen zutage tritt. Wenn Kinder sich aus den Fängen schrecklicher Lehrer retten und sich digital selber erziehen. Aber Scheiße ist schon, wenn 300.000 Leute unseres phantastischen Gesundheitssystems nur noch warten. Warten kann einen so an den Abgrund treiben. Sie warten a) auf neue Patienten b) auf neue Masken und c) auf neue Handschuhe. All das scheint es momentan nicht zu geben. Wenn man ORF glauben darf.

Ich befürchte das Schrecklichste für unsere Helden des Alltags: Das Burn-Out-wegen-Bore-Out-Syndrom. Wenn die Kranken, die Masken und die Handschuhe da sind, sind sie alle im Krankenstand,

Das weiß ich von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19

Auf Wikipedia kann man auch nachlesen, wie toll sich Österreich 1918 gegen die spanische Grippe behauptet hat. Dank der Jewisch-Medizinischen Community. Aber die Leute gibts ja kaum mehr. Spaß beiseite, ein Freund liegt grad im MZ-Ost, an Corona. Wenn man Atheist ist, kann man nicht beten, aber vielleicht konvertier ich noch. Bussi an J, ich hoffe, er spürt es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*