Fuck forever Valentine

Heut ist der erste Valentinstag seit Jahren, den ich nicht in Berlin verbringe – weil ich gestern schon zurückfliegen mußte. Mein Herz liegt jetzt irgendwo zwischen Noto (North of Torstrasse) und Treptow herum, mon dieu. Jetzt aber ganz viel Dank an das Elternhaus! Daniel! für die feine „Fuck forever“CD von Peter Dogherty. Fast hatte ich vergessen, was die Engländer für Musik machen können. Stuck between death an glory, New Labour, controll me, happy ends never bore me…. Dann ganz viel Dank in die Krausnickstrasse, Jürgen & Jürgen, es war so schön bei Euch, ich hab wieder nicht aufgeräumt, aber ihr kennt das ja schon.
Dann 1000 Küsse an the innocent.

Andre.jpg

Dann natürlich ein Mega-Küßchen an die Neue Presse Coburg, dass ich nun schon zum 19. mal von der Berlinale berichten durfte. Mann, der Artikel gestern war echt fast schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*