Imaginäre Kathedralen.

Fastenzeit.

IMG_6623.JPGAlso ich nehme das ernst mit der Fastenzeit. Fasten-Drink des Jahres 2016 ist bei mir die Bloody Mary. Vegan. Gemüsig. Andrea von Suppito bescheinigt der Tomate außerdem außerordentliche Anti-Aging-Wirkung. Nicht nur zur Fastenzeit gilt: Man muss nur daran glauben.

Weil mich vergangenen Donnerstag ein Anruf erreichte, ich soll sofort ins Hotel Interconti kommen, und ich dem Anruf auch sofort Folge leistete, fiel mir noch etwas auf. Das Interconti mit seiner wunderschönen opulenten Hotelbar markiert einen Eckpfeiler eines Querschiffes. Der andere Eckpfeiler wäre nämlich das Hintun, vis-a-vis. Das Längsschiff wird im Westen begrenzt von der Kapuzinergruft, im Jahre 2016, dem 100. Todesjahr von Kaiser Franz-Joseph, besonders heilig. Und im Osten wartet schon die Wirtschaftskammer Österreich, auch ein Punkt, an den man einfach glauben muss, denn mit Logik hat deren Sendung wenig zu tun. Also haben wir hier eine imaginäre Kathedrale, ich hab sie gleich in den Stadtplan Wiens eingezeichnet.

Dermaßen beseelt kam es auch dann zu sehr erhellenden, durchgeistigten, ja fast schon spirituellen Gesprächen. Herr Philipp mixte ausgezeichnete Bloody Marys und wir fragten nach den Umbau-Plänen fürs Interconti. Offensichtlich liegen die immer noch auf Eis.

Eine tolle Idee wäre doch, den miefigen Eislauf-Verein aufs Dach vom Interconti zu verfrachten, und die Ödnis cool zu bebauen. Herr Phillip macht uns darauf aufmerksam, dass man da oben leider kein Geländer anbringen könne, aber das eröffnet ja völlig neue Möglichkeiten: Statt eines Infinity-Pool auf dem Dach hätte das Interconti den ersten Infinity-Eislaufplatz der Welt. Anfänger besonders willkommen. Das würde die Sensation werden ! Der erste Infinity-Eislaufplatz der Welt.

(Hoffentlich findet das jetzt kosmisches Gehör. Ich werde einfach dran glauben.)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*