In-Bier.

IMG_5948.JPG

Ich bin rückhaltlos begeistert vom Herrn Gegenbauer seinem Bio-Bier. Vom Marketingkonzept jedenfalls. Das Gegenbaurische Bio-Bier ist aus Arche-Noah-Getreidesorten gebräut. Extra für Gutmenschen, die beim Konsumieren auch an die Mitwelt denken wollen. Und es wird im Achterl verkauft. Für satte 4,5 Eulen. Da wird ja der Zahel schäum vor Neid. Am Schäum soll es aber nicht liegen: der Inhalt jenseits des Marketing – Konzepts ist nämlich traurig. Reumütig bin ich zum Out-Bier zurückgekehrt. Als Oberfränkin bin ich mir das schuldig. Der liebe Gott lässt auf unseren melancholisch umnebelten Hochebenen nix anderes wachsen als Braugerste. Die tunen wir dann hoch mit Hopfen, einem Vademecum aus der Familie der Cannabiceae. Not und Luxus. In Wien bin ich dauernd unterhopft. Und der Gegenbauer tut gar keinen rein! Da ist das Ottakringer noch Gold dagegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*