In der Killfish Discount-Bar….

….. waren wir leider nicht gewesen, obwohl es nett gewesen wäre, die Serie „Out-Lokale“ um die Folge „Out Lokale in Russland“ zu erweitern. Deshalb ein Auftrag: Wenn Sie das nächste Mal in Sankt Petersburg sind, sollten sie hingehen, alle Wodka-Sorten durchprobieren und einen schönen Blog darüber schreiben.

 

Die Killfish Discount-Bar befindet sich direkt an der Molka, wenn Sie vom Sennaia Ploschad zur Mariinski-Theater gehen, kommen sie unweigerlich vorbei. Reingehen und einen auf unser Wohl heben ist Pflicht.

Wir waren statt dessen im „Idioten“. Diese Bar heißt so, weil man sich spätestens bei der Rechnung fühlt wie ein Idiot. Also, hier sind die beiden Fürsten Myschkin (M1 und M2) und die Fürstin Myschkaya. In der Mitte. Noch sind sie heiter und guter Dinge und lassen sich die Pilz-Pelmeni munden.

 

Idiot

Ansonsten bin ich vom Inneren Burghof (www.innererburghof.de) auserwählt, ein paar nette Details unserer Petersburgreise wiederzugeben. Zum Beispiel die Dachrinnen-Kritik.

Petersburg ist eh toll, und nicht wie Wien. Alles ist Bolschoi, GROSS ! Die Strassen sind ein bißchen breiter als in Wien, der Fluss ist breiter als in Hamburg, und die Dachrinnen sind besonders dick.
Rinne3

Im Petersburger Stadtbild ersetzen sie die Litfass-Säulen, so dick sind sie.

Rinne2

 

Hier Fürst Myschkin 2 mit einem feinen Exemplar. Der Fürst spricht fließend russisch und recherchierte: Diese Dachrinnen muss man nicht säubern, weil einfach alles durchfällt. Wie praktisch. Der Russe braucht seine Zeit für Besseres als für Dachrinnen-Säubern.

Besonders nett ist es, wenn die Dachrinnen in der dominierenden Haus-Farbe gestrichen sind. Die grüne Dachrinne der Eremitage mit Fürst Myschkin 1 von oben ist genauso grün wie der Winterpalast. Entzückend, hier diese kleine Auffangvorrichtung für das Wasser. Da die Häuser ja auch sehr Bolschoi sind, hat das Wasser ja eine riesige Fallhöhe. Was kann da alles passieren, wenn es auf das Trottoir platscht… nicht auszudenken. Deshalb hat der vorausschauende Konstrukteur ein Knie eingebaut. Hier hat man Natur (Wasser) und Kunst auf engstem Raum. Ach, ich werde die Dachrinnen vermissen.

 

Schreibe einen Kommentar