Political Blogging

M.E. muß die proarabische Haltung der deutschen Zeitung DIE ZEIT zum Krieg in Nahost kritisiert werden.

Israel ist das einzig Feine in diesem Landstrich, dort gibt es Wissenschaft und Kultur. Man arbeitet und macht das Beste draus: Obst, Salzwasserumwandlung, Literatur.
Rundherum sind die Ghettos, wo das Matriarchat reimplantiert wurde.

Das ist nicht erfreulich.
Frauen, die sich zu Tode gebären, um Selbstmordattentäter in die Welt zu setzen, das haben nicht zuletzt die Männer 1993 in Oslo ausgehandelt.
60% der Palästinenser sind unter 20. Seit Oslo wird die Kommunikation zwischen Kultur (Israel) und Biologie (Palästina) sukzessive abgeschnitten. Die Biologie (zahlenmäßige Überlegenheit der Unter-20-Jährigen ohne jede Ausbildungs-Chance) ist jetzt der entscheidende Player im Spiel der Araber gegen die Ölfressenden Länder. Dahinter verschanzt sich die Hisbollah – in dichtbesiedelten Wohngebieten. Das ist ihre eigene Logik, weil ja genug Leute geopfert werden können.

Jedenfalls: Israel kann gar nicht anders handeln, und das Pro-Arabische deutsche Humanitätsgeheul widerspiegelt ein konstruiertes Täter Opfer-Schema, das
nichts mit der Realität zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*