D.J. und der Lead Award.

Der liebe Daniel Josefsohn hat den Lead Award für Modefotografie in GOLD gewonnen – Donnerstag Nacht in Hamburg. Aus diesem Grunde muß ich endlich eine seiner Aufnahmen ins Netz stellen! Dank nochmal an Jesus, der mitgewirkt hat, unentgeltlich, wie es ja so seine Art ist. Und was für ein GLück für Daniel, der den Lead… Continue reading

Die entbehrungsreiche Fastenzeit.

Wie angekündigt: Jetzt ist Schmalhans Küchenmeister und das einzige, was exzessiv betrieben wird, ist die Arbeit. Ja. Natürlich darf man am Anfang der Fastenzeit nicht übertreiben, man muß sanfte Übergänge schaffen, damit sich der Körper an die Askese gewöhnt. Ein Arbeitsessen zum Beispiel. Hier das Arbeitsessen für und mit Design, links und rechts 2 Austriatische… Continue reading

Jet Set

Also, die Fotos von Daniel Josefsohn sind immer noch nicht da, aber wer gucken möchte: www. danieljosefsohn.com Einfach auf NEW gehen und voilá! Zwischen Helmut Berger und der Klagemauer. Ansonsten ist heut Aschermittwoch, und das nehm ich ernst. Karge Wochen werden anbrechen mit Arbeit, Häuslichkeit, Englischlernen mit den Kindern und all dem, was einen näher… Continue reading

dom rep.

Am gestrigen Rosenmontag war ja auch Falco-Geburtstag, ich muß mich hier gleich outen, dass ich nicht unwesentlich zum derzeitigen Hype beigetragen hab, weil ich HOCH WIE NIE gekauft hab, den 50er Supersampler. Aber auch nur, wie Leser dieser Seite wissen, weil ich Junge Römer zu jungen Wienern umtexten will. Der Vortrag in der Directors Lounge,… Continue reading

Fuck forever Valentine

Heut ist der erste Valentinstag seit Jahren, den ich nicht in Berlin verbringe – weil ich gestern schon zurückfliegen mußte. Mein Herz liegt jetzt irgendwo zwischen Noto (North of Torstrasse) und Treptow herum, mon dieu. Jetzt aber ganz viel Dank an das Elternhaus! Daniel! für die feine „Fuck forever“CD von Peter Dogherty. Fast hatte ich… Continue reading

ArriFLEXionen: Berlin.

Nach 4 Tagen in Berlin komm ich endlich zu einer kurzen Bestandsaufnahme: 1. Die diesjährigen Berlinale-Taschen sind ausnehmend schön. 2. Ich hab Daniel Josefsohn kennengelernt, da ich mich in unermeßlicher Eitelkeit hab fotografien lassen wollen. Es ist aber nicht dazu gekommen, weil sich eine Hürde in Form einer Flasche Wodka dem Vorhaben in den Weg… Continue reading

pornojazz.ru

Auch auf die Gefahr hin, dass sich aufgrund der Überschrift wieder die unvermeidlichen Louisvuittonfistfuckgangbang-Spams ein Stelldichein geben – das ist die Adresse der wunderbaren Novosibirsker Elektronik-Band, die vorgestern bei uns in der Schleifmühlgasse genächtigt hat. Es war überhaupt einiges los, weil Eva, Restauratorin aus Köln, logiert grad auch und Mariella war aus Salzburg gekommen und… Continue reading