phil com

Freunden des gutgepflegten Blogs möchte ich einen Seitensprung ans Herz legen: www.philippcomarella.tk Herr Comarella ist Humanist, Altphilologe und Freund der Kommunikation mit ausgeprägtem Hang zum saftigen Trash. Hat ja jeder gern. Und falls Sie zufällig Verleger sind und endlich der Welt die seit Jahrhunderten fällige Comicfassung von Platons Gastmahl zu Füssen legen wollen: das ist… Continue reading

Die Philosophie im Boudoir

Ich geh ja so gern in Renate Christians Boudoir, weil man erfährt ja so viel über sich und die Welt, wenn man über das nachdenkt, was einen verführt. Oder, besser gesagt, weil man darüber ins Denken kommt, warum man vor Verführungen so eine übergroße Angst entwickelt, so dass die Abwehr dieser Verführung einen Tag und… Continue reading

Damenkränzchen

Dienstag und Mittwoch war ich auf 2 Damenkränzchen eingeladen. Woher nehm ich den Platz, das zu beschreiben? Also, zuerst waren es 5 Feen und Josephine servierte exzellentes grünes Curry und eine Dame kam – phänomenal schön -in Burberry, jammerte aber, dass man sie „Soletti mit Schultern“ genannt hätte. Immerhin hat sie einen Millionär mit Finca… Continue reading

Kampagne für die Berliner Seilfabrik.

2004 startete die Berliner Agentur SchindlerParent (www.schindlerparent.com) eine Kampagne für die Berliner Seilfabrik – und ich darf seitdem bis heute die Anzeigen texten. Die Berliner Seilfabrik stellt Seilklettergeräte her und ist ein Unternehmen, wie es sein soll: Die Unternehmer sind gutgelaunt, fleißig, innovativ, sie lieben gutes Design (Gewinner des red dot award) und sie exportieren… Continue reading

Vogue Vienna

Letzten Sonntag präsentierte Frl. Kundry Reif (11) in WIEN die K-ourageous Springtime Collection. Ihre erste. Der Clou: ein ödes Winter-Tshirt wird mit gekonnten Einschnitten auf Frühsommer-Niveau gebracht. Die obsolet gewordenen Extentions ( Ärmel ) machen sich hervorragend als Flip-Flop-Socken. Ihr wißt ja alle, was für ein Drama das immer ist mit den Socken für Flip… Continue reading

Skandal 1

Die Zufallsproduktion hat derzeit wenig Gelegenheit zu Skandalen und Erregung öffentlichen Ärgernisses, aber die Berliner Aktion soll trotzdem nicht vergessen werden. Im Sommer 2001 bekamen wir die Aufgabe, Spendengelder für das Holocaust-Denkmal Berlin zu akquirieren. Der Bundestag hatte zuvor 50 Mio. DM für den Entwurf von Eisermann am Potsdamer Platz bewilligt und Lea Rosh schäumte… Continue reading

Le Bol Menu

Die appetitlichen Zeichnungen in der Wiener Lazarettgasse entstanden in Zusammenarbeit mit Frau Architektin Renate Allmayer Beck und ihrem Büro Mobimenti. Es handelt sich um 3 Kollossal-Gemälde von fast Makartschen Ausmaßen. Das Obere Bild ist noch ein Zitat von „Öl auf Leinwand“.         Hier kommt die Original-Zeichnung, einstens gut 1 m lang. Vielleicht kann… Continue reading