P&P

Darcy.jpg
Weil wir grade bei den schlechten Eigenschaften waren: K.Kammlander verdanke ich die Erkenntnis, dass Pride & Prejudice (Stolz und Vorurteil) nie besser verfilmt wurde als 1995 von der BBC. Colin Firth lässt Laurence Olivier um Meilen hinter sich. (Hier in der Szene, wo Elizabeth Klavier spielt, mein neuer Bildschirmschoner. Hab ich von KK bekommen, die es ihrerseits von Inge bekommen hat).
Sollten Sie die Fassung mit Keira Knightley gesehen haben, vergessen Sie’s – Keira ist viel zu gefallsüchtig, Miss Bennet würde sich im Grab umdrehen. Die BBC hat sich immerhin die Mühe gemacht, Seite für Seite des Romans zu verfilmen, damit wir es endlich lernen: Für eine erquickliche Liebesgeschichte braucht es ganz viel Stolz und ganz viel Vorurteil. Seien Sie niemals zu offen und niemals zu großzügig – es lohnt sich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*