Winterschlaf und Kartenspiel.

Nachdem die Fron der vergangene Tagen darin bestand, die Myriaden von in den Feiertagen angehäuften Wein-, Bier- und Schnapsflaschen gerecht auf die Container des Botschaftsviertels zu verteilen, sollte heute wieder gearbeitet werden. Zum Beispiel, dringende Telefonate geschäftlicher Natur.

Nichts da ! Alles ist noch im Winterschlaf, und so konnte ich mich getrost meiner Lieblingslektüre zuwenden. Katrin Passigs „Dinge geregelt kriegen ohne einen Funken Selbstdisziplin“.

Ein Geschenk von Zufallsproduzent Thomas und so etwas wie die Bibel der Prokrastination. Man erfährt drin, dass man zu den LOBOs gehört (Lifestyle of Bad Organization) und dass das PÖS (Post-Öffnungs-Syndrom) verbreiteter ist als man denkt. Und halb so schlimm, denn wer etwas von einem will, schreibt ein zweites oder drittes Mal.

Man ist auch nicht der einzige, der langfristig die 4-Stunden-Woche anstrebt und in den Wintermonaten das Bett ungern verlässt. Im Mittelalter war es gang und gäbe, wochenlang zu mehreren im Bett zu kuscheln und so Heizkosten und Kalorien zu sparen. Wie die Bären. Wie nett. In Oberfranken bringt es zum Beispiel Unglück, wenn man in den heiligen 12 Nächten, zwischen Weihnachten und 3-König, Nägel in die Wand schlägt oder Wäsche aufhängt. Man kennt das ja, es gibt ja immer so manische Personen, die die Feiertage nicht ertragen und dann anfangen, einen Kasten zu reparieren oder Bilder aufzuhängen. Oder sie räumen die Kästen auf und entdecken Mottenlager. Das macht die Feiertage extrem ungemütlich, solchen Leuten zuzusehen, deshalb hat man gleich vorgesorgt.

In den Alpenländern durfte man das Bett auch nur verlassen, um Karten zu spielen. Schnapsen. Oder Solitaire auf dem Computer. Oder etwas ganz Neues:

Das Drogen-Quartett der Firma „Weltquartett“ (Bild siehe oben)

Schon Heilig Abend kamen Sebastijan und Stefan an mit dem herrlichen Quartett „Tyrannen 2“ der selben Firma. Grandios gut gemacht. Die Tyrannen sind in 4er-Banden eingeteilt, zum Beispiel gibt es Charismatiker, oder Wahlbetrüger, oder Isolationisten, undundund.
Als Trümpfe gelten Werte wie „Regierungszeit“, „Regime-Opfer“ oder „persönliches Privatvermögen“. Sehr lehrreich. Auch mit einer Knall-Charge wie Petain (Kategorie Nazi-Kollaborateure) kann man noch gewinnen: Alter bei Machtantritt: 84.
Der älteste Jung-Tyrann der Welt. Hielt sich allerdings nur 3 Jahre.

Jedenfalls ist die Firma Weltquartett nicht genug zu loben wegen ihrer Serie „Geißeln der Menschheit“. Ganz oben auf der Wunschliste stehen für mich jetzt auch „Seuchen“, „Tyrannen 1“ und „Ungeziefer“.

Das Drogenquartett ist übrigens auch sehr lehrreich, aber ich werde es vor den Kindern verstecken. Wenn die erfahren, dass Tollkirsche, Lachgas und Kaffee kaum mehr als 100 Todesfälle im Jahr produzieren, werden sie vielleicht leichtsinnig. Und die Preisauskünfte sind auch recht gefährlich. Extasy nur 8€, Kokain sogar nur 7€ pro Rausch – nein, dass solllte ruhig ein bißchen teurer werden…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*