Landleben. Eine Posse.

So. Das bin ich mit meinen Ländlichen Dopplern, die ich für eine charmante Ausstellung in Feldbach angefertigt hab. Erstmals Öl auf Leinwand. Für ADK, andere deutsche Kunst. Mit ganz illustren Landsleuten, z.b. Claus Brunsmann. Oder Stefanus Heidacker. Kuratiert von Franzi Helmreich.

Aber für eine Posse reicht das noch nicht, das war nämlich einfach nur schön und spannend.

Die Posse gabs nebenan auf der Parallel-Ausstellung. In Schloss Kornberg.

Also: es gibt da einen ländlichen Duodez-Fürsten, der herrscht in der Steiermark über ein nettes Museum, das einem leutseligen Erzherzog gewidmet ist. Nennen wir ihn PP. Er hat eine ländliche Gattin, nennen wir sie PPG, die auch gern ihre Pfründe hätte. Sie versucht es also auch mit Kunst.

Und hat tatsächlich einen Künstler aufgetrieben. Der hat von einem anderen eine Gstättn bauen lassen mit Pilzen drin . Ziel des Bauwerks ist, dass es in sich zusammenfällt. Wegen Pilzen und Witterung. Klingt erstmal sehr romantisch, weil die Romantiker haben ja auch Ruinen gebaut. Sinnbilder der Vergänglichkeit.

Was allerdings unromantisch war, das waren die vielen Festreden. Also erstmal der Bürgermeister. Dann die Kunst-im-öffentlichen-Raum-Beauftragte. Dann die Gattin PPG. dann der Künstler, der die Hütte ersann. Dann der Künstler, der die Hütte gebaut. Dann ein Nachhaltigkeits- & Bio – Beauftragter. Dann gab es ein liebliches
Streitgespräch zwischen PPG und Künstler 1. Gähn. Dann sprachen Berge von Schinken und Schweinsbraten . Rülpsen. Dann kamen die Pilze und stritten darum, wer mit dem Abreißen anfängt. Pilz 1 schob den Schwarzen Peter Pilz 2 zu. Pilz 3 stürzte sich auf PPG und verlangte den sofortigen Abriss dieses hässlichen Gebäudes. Akazie Nr. 4 stellte einen Asylantrag auf einem kunstgedüngerten Maisfeld. Gäste betrinken sich, weil sie gerne jemanden für diesen Scheißdreck zur Verantwortung ziehen würden, aber es gibt einfach zu viele Anlaufstellen. Sollen sie ausdenkenden Künstler verprügeln oder ausführenden? Sollen sie öffentlichen Raum- Beauftragte ein Achterl an Kopf hauen? Die gute Frau hat ja Orthopädische Pflaster auf dem Kreuz, so drück Verantwortung. Oder PPG zu Rede stellen? Die hat ja bloß das Büfett bestellt. Die Pilze wollte man auch nicht anpinkeln- sie sind ja auch nur Opfer.

Frustration .

Deshalb noch ein schönes Bild von Claus Brunsmann, der visionär zeigt, wie schön die Kornberger Flur ist, wenn dieser Schabernack wieder weg ist.

IMG_6283-0.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*