Ein irisches Abenteuer….

Heut hab ich einen Flug gebucht. Zum Bloomsday nach Dublin. Ich war noch nie in Dublin, und noch nie beim Bloomsday. Welch ein Versäumnis! Aber jetzt wird alles wieder gut.
Der Bloomsday, der 16. Juni, ist der einzige Feiertag weltweit, der einen Roman feiert. Ulisses, bzw seinen Helden, Leopold Bloom,
Kein schnöder nationaler Feier-Anlass, der ja sowieso meist an den Haaren herbeigezogen ist. Keine kirchliche Schimäre von Himmelfahrten & Co. Ein Feiertag für die Kraft des subjektiven Vorstellungsvermögens. Hu ab.

Ich hab mich auch schon mit den Ritualen vertraut gemacht. Man muss bei Davy Byme ein Gorgonzola-Brot mit Burgunder verzehren, danach sich höllisch mit Bier betrinken, und zwischendurch die Schauplätze des Romans besuchen, zum Beispiel den Sandymount Tower oder den Glasnevin-Friedhof.

Es versteht sich von selbst, dass man dabei einen dunklen Mantel trägt und einen Qualitätshu.

(Ohne t. weil das auf Leopods Hutband abgerieben war)

Der Kenner wird auch Hammelnieren frühstücken und am Strand von Sandycove unanständige Sachen machen, aber ich weiß nicht, ob ich als Anfänger das alles schaffe. Huhu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*