Der Okto-Berlinale Blog: Die ganz großen Fragen.

Travis

Zu Beginn meines Berlinale – Aufenthalts beschäftigte mich die Frage, warum heute alles in 3D sein muss. Heute frag ich mich wichtigeres: Warum muss es in Berlin im Februar immer so bitter kalt sein? Warum hab ich meinen Nerz nicht mitgebracht? Die Antwort kennt nur der sibirische Ostwind.
Die erste Frage hab ich mir jetzt auch beantwortet: Die Leute wünschen sich eben heute eine 2. Identität (und ein 2. Einkommen) -zum Beispiel als Bodyguard eines mexikanischen Drogenbosses und dazu brauchen sie nur eine dieser 3D Brillen. Mit einer 3D Brille sieht man im Handumdrehen aus wie auf der Traffik-Gehaltsliste. Und dafür infantilisieren sie (die Mafia, die ja bekanntlich in Hollywood das Geld wäscht)  das Kino.

Eine weitere große Frage ist: Wer gewinnt den goldenen Bären? Ich schätze, das Lena Lauzemis einen silbernen als Schauspielerin gewinnt, aber sonst kann ich gar keine Empfehlung abgeben. Null. Vieleicht der Palästinenser „Lipstick“ ? Nicht schlecht spannend, das Lesbendrama.
Oder „The future“?

Mein Lieblingsfilm ist der FIlm „Travis“, oben einfach den blauen Link anklicken. Travis hab ich selber gemacht, auf dem Teppich vom Cinestar Kino, darauf steht das Drehbuch von Taxi Driver. Det war mal n juter Film.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*